Foto Gong Durchgangsmelder Funk – Hinweise zur Reichweitenplanung

Der Funk Foto Gong  Durchgangsmelder bietet gegenüber fest verdrahteten Systemen ein hohes Maß an Flexibilität sowie Einfachheit in der Installation. Um einen störungsfreien und somit für den Anwender komfortablen Funk-Betrieb zu ermöglichen, müssen jedoch einige Bedingungen erfüllt sein.

Grundlagen zu Funksignalen innerhalb von Gebäuden

Bei Funksignalen handelt es sich um elektromagnetische Wellen die vom Sender zum Empfänger „gesendet“ werden.

Dabei ist die Reichweite des Funksignals stark abhängig von den Hindernissen, die es zu durchdringen gilt. In Gebäuden sind dies die verwendeten Baustoffe, die je nach Beschaffenheit mehr oder weniger das Funksignal schwächen (dämpfen). Aber auch ungünstige Montagepositionen der Sender und Empfänger wirken sich negativ auf die Funk- Reichweite aus

Baumaterialen schwächen (dämpfen) Funksignale ab, wodurch sie mitverantwortlich für die Reduzierung der Funk- Reichweite sind:

Material -> Dämpfung

Ziegelwände/Gasbeton/Beton: 20…40%
Rigipswände/Holz: 5…20%
Beton mit Armierung aus Eisen: 40…90%
Metall, Aluminiumkaschierung: 90…100%

Weitere Kriterien, wodurch die Funkreichweite reduziert wird:

  • Montage des Bewegungsmelder/Empfänger auf Metallwand
  • Hohle Leichtbauwände mit Dämmwolle auf Metallfolie
  • Zwischendecken mit Paneelen aus Metall oder Kohlefaser
  • Bleiglas oder Glas mit Metallbeschichtung
  • Stahlmobiliar

Abstand der Gong Empfänger zu anderen Funkquellen

Der Abstand zu anderen Funkquellen (z.B. GSM/DECT/Wireless LAN) und hochfrequenten Störquellen (Computer-, Audio- und Videoanlagen) sollte mindestens  3m betragen.

Als PDF herunterladen

Durchgangsmelder Funk Troubleshooter (Fehlerbehebung) & Hilfe

Durchgangsmelder Funk Sets

FUNK
Bewertet mit 4.67 von 5
 109,00 exkl. MwSt.
2 Funk Bewegungsmelder
Bewertet mit 4.75 von 5
 158,00 exkl. MwSt.
2 Funk Gongs
Bewertet mit 5.00 von 5
 162,00 exkl. MwSt.